Pfeil rechts → → →

Heavy Wide-Headed Rightwards Arrow ➔ ➔

HEAVY ROUND-TIPPED RIGHTWARDS ARROW ➜ ➜

# Insektensommer auf der Blühwiese

#Klimastreik

Großdemonstration am 20. September ab 15 Uhr auf dem Augustusplatz. mehr


Foto: Karsten Peterlein
Foto: Karsten Peterlein

Helfen Sie mit Ihrer Spende beim
Schutz von Molchen, Kröten, Fröschen und Unken!


Sie können uns beispielsweise beim
Kauf von Wathosen, Eimern, Müllsäcken oder Handschuhen unterstützen.



Jedes Jahr im Advent gestaltet das Projekt "Lebendige Luppe" einen ganz besonderen Adventkalender – ohne Schokolade, dafür mit täglich neuen Informationshäppchen auf Facebook sowie im Schaufenster des Kontaktbüros in Gohlis und im Foyer des Naturkundemuseums Leipzig (Lortzingstraße 3).


In diesem Jahr wird Tag für Tag ein anderer Lebensraum der Leipziger und Schkeuditzer Auenlandschaft vorgestellt. Dabei geht es nicht nur um die Lebensraumvielfalt, die man im Wald, am Fluss oder auf der Wiese finden kann, auch Lebensräume in den Ortschaften werden vorgestellt, denn sie sind wichtige Rückzugsmöglichkeiten für die Tier- und Pflanzenwelt. Zudem reichen die Ausläufer der Aue bis in die Ortschaften und sind eng verzahnt mit der Stadtnatur, die aber gefährdet ist, denn viele Naturflächen in den Ortschaften gehen verloren.

Weitere Informationen

Suchen

Text

1 Überschrift

2 Unterzeile

3 Zwischenüberschrift

4 Stichwort?

5 Was das denn?
6 Setzen!

Foto: Name 10

Foto: Name 1

Foto: Name xs

Foto: Name 2

Foto: Name 3

Foto: Name 4

Foto: Name 5

Foto: Name 6

 

Foto: Name Name 0.8em

H3 normal

H1 normal

H2 normal

H2 blau - Exkursion für Stadträte

H3 - grau - Diskussion über Forstwirtschaft und Auenökologie

RUBRIK 16

Grau-Ton H2 ? NABU-Dunkelgrau

Zwischenüberschrift 4

Naturschutzmacher gesucht

Beim NABU Leipzig ist ab Februar eine BFD-Stelle zu besetzen. Die Freiwilligen unterstützen die ehrenamtliche Arbeit des NABU im Naturschutz, im Artenschutz, bei der Biotoppflege und Umweltbildung sowie in der Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungs­organisation und im Naturschutzbüro. mehr


BFD in der Wildvogelhilfe Leipzig

Der NABU-Regionalverband Leipzig e.V. sucht eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst für die Wildvogelhilfe Leipzig. Arbeitsbeginn ist ab sofort möglich.

Weitere Informationen

BFD beim NABU Leipzig

Der NABU-Regionalverband Leipzig e.V. sucht eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst für die Wildvogelhilfe Leipzig. Arbeitsbeginn ist ab sofort möglich. 

 

Weitere Informationen


Urlaubsbedngt ist die Wildvogelhilfe Leipzig vom 1. bis 30. September nicht erreichbar. Wir bitten um Verständnis.

Aufnahmestopp in der Wildvogelhilfe Leipzig

Die Wildvogelhilfe macht Urlaub vom 12. bis zum 18. August.
Wildvögel können derzeit leider nicht aufgenommen werden, das Notfalltelefon ist nicht besetzt.

Urlaubsbedingt ist die Wildvogelhilfe Leipzig vom 1. bis 30. September nicht erreichbar. Wir bitten um Verständnis.

Leider kann die Wildvogelhilfe derzeit keine weiteren Vögel aufnehmen, da sie mit der Betreuung der Tiere bereits ausgelastet ist. Weitere Informationen ➜

Leider kann die Wildvogelhilfe derzeit keine weiteren Vögel aufnehmen, da sie mit der Betreuung der Tiere bereits ausgelastet ist. Auch die Telefone sind zeitweise nicht erreichbar, da die hohe Nachfrage mit bis zu 80 Anrufen in der Stunde nicht bewältigt werden kann.

Leider kann die Wildvogelhilfe derzeit keine weiteren Vögel aufnehmen, da sie mit der Betreuung der Tiere bereits ausgelastet ist. Auch die Telefone sind zeitweise nicht erreichbar, da die hohe Nachfrage mit bis zu 80 Anrufen in der Stunde nicht bewältigt werden kann.

Vom 10.09. bis 31.10.2017 ist wegen Umbau und Urlaub keine Aufnahme von Vögeln möglich.

Die Samentütchen sind kostenlos an folgenden Stellen in Leipzig erhältlich:


Trotz der vom Hersteller empfohlenen Abdeckung des Gels mit Quartzsand kommen die Vögel mit der Klebepaste in Kontakt und verkleben sich Krallen und Gefieder.

 

Am 6. November 2019, 19 bis 21 Uhr, wird der NABU Leipzig den Vogel des Jahres 2020 bei einem Vortragsabend im Naturkundemuseum Leipzig (Lortzingstraße 3) näher vorstellen. Dabei kann man die kleinste heimische Taube und ihre heimliche Lebensweise kennenlernen. Weitere Informationen

 

An Containern sollten alle notwendigen Öffnungen verschließbar gestaltet werden. Mit einem wetterfesten Gewebeklebeband können die Öffnungen nach Anbringung der Steckverbindungen zugeklebt werden.

Hinweis zum Datenschutz
Der NABU Leipzig erfasst personenbezogene Daten der Beobachter für die Durchführung dieses Beobachtungsprojektes sowie für die Durchführung der Sachpreis-Verlosung. Eine Verwendung für werbliche Zwecke erfolgt nicht. Jeder Teilnehmer entscheidet selbst darüber, welche Daten er zur Verfügung stellt. Teilnehmer können der Verwendung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Deshalb der Aufruf an alle, die Container in Benutzung haben:

Verschluss aller äußerlichen Einflugöffnungen, wenn der Container innerhalb der Vogelbrutzeit Anfang März bis Ende Juli umgesetzt werden soll.

Kontrolle der Container vor der Umsetzung auf Beflug von Vögeln. Im Bedarfsfall Sicherung des Brutplatzes.

Fachliche Beratung ist durch den NABU Leipzig möglich.

Brutvögel auf dem ehemaligen Manövergelände am „Grünen Bogen“ Leipzig-Paunsdorf (2011 - 2015)

Beobachtungsfläche: ca. 40 ha (Weidefläche und Randbereiche)

4 BP Amsel (2015), 2 BP Bachstelze (2012), 1 BP Blässhuhn (2012), 1 BP Braunkehlchen (2011) 1 BP Buntspecht (2015), 3 BP Dorngrasmücke (2012) 1BP Eichelhäher (2012), 2 BP Elster (2012), 2 BP Fasan (2014), 2 BP Feldschwirl (2014), 3 BP Feldsperling (2013), 1 BP Fitislaubsänger (2014) 1 BP Flussregenpfeifer (2013), 1 BP Gartengrasmücke (2015), 1 BP Gartenrotschwanz (2014) , 1 BP Gelbspötter (2015), 1 BP Grünspecht (2015), 2 BP Hausrotschwanz (2013), 1BP Heckenbraunelle (2013), 2 BP Klappergrasmücke (2015), 1 BP Kleinspecht (2012), 5 BP Kohlmeise (2012), 1 BP Kuckuck (2015), 1 BP Mäusebussard (2013), 5 BP Mönchsgrasmücke (2014), 2 BP Nachtigall (2015), 4 BP Neuntöter (2014), 1 BP Pirol (2014), 2 BP Rabenkrähe (2015), 2 BP Ringeltaube (2015), 1 BP Rotkehlchen (2015), 1 BP Rotmilan (2011), 2 BP Schwarzkehlchen (2012), 2 BP Singdrossel (2014), 7 BP Star (2013), 1 BP Steinschmätzer (2011), 1 BP Stieglitz (2015), 2 BP Stockente (2013), 2 BP Sumpfrohrsänger (2012), 2 BP Wendehals (2014), 3 BP Zaunkönig (2015), 2 BP Zilpzalp (2015)

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 10 bis 16 Uhr

„Abend der offenen Tür“ an jedem dritten Mittwoch im Monat 17 bis 19 Uhr

Hinweis
Wir arbeiten ehrenamtlich, das heißt in unserer Freizeit. Naturschutzeinsätze können dazu führen, dass das Büro zu den genannten Öffnungszeiten nicht besetzt ist. Bitte nutzen Sie in solchen Fällen E-Mail oder den Anrufbeantworter, um eine Nachricht zu hinterlassen. Wir bearbeiten solche Anfragen auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Einladung zum SPATZiergang

NABU Leipzig informiert am Weltspatzentag über Wohnungsnot bei Gebäudebrütern

Um Spatzen zu beobachten, über ihre Gefährdung und über ihren Schutz zu sprechen, lädt der NABU Leipzig am 20. März 2019 zum "SPATZiergang" ein. Treffpunkt ist um 15 Uhr, Landsberger Straße 81, vor der Außentreppe zum Griechischen Restaurant. 

Alle Naturfreunde sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme ist kostenfrei. Pressemitteilung


Treffen der Fachgruppe Botanik

Mitmachen beim Schutz der Pflanzenwelt

Foto: NABU/Christoph Buchen
Foto: NABU/Christoph Buchen

Während Leipzig wächst, schrumpft die Stadt für die Tier- und Pflanzenwelt. Lebensräume gehen tagtäglich verloren, oftmals ohne jeden Ausgleich, obwohl er gesetzlich vorgeschrieben ist. Damit verliert Leipzig auch mehr und mehr Lebensqualität. Außerdem haben die Ökosysteme wichtige Funktionen, zum Beispiel für das Stadtklima.

Viele Pflanzen, ja ganze Biotope, verschwinden unbemerkt, deshalb möchte der NABU Leipzig seine Aktivitäten für den Schutz der Pflanzenwelt verstärken und lädt ein zur Mitarbeit in der Fachgruppe Botanik. Alle Interessierten - egal ob mit Fachwissen oder ohne Vorkenntisse - können sich beteiligen. Gemeinsam können wir für Leipzigs buntes Grün aktiv werden, über die Naturschutzprobleme informieren und praktisch am Biotopschutz arbeiten oder einfach nur die Pflanzenwelt erkunden. 

 

Das nächste Gruppentrefffen
Montag, 4. März 2019, 17.30 Uhr in der NABU-Naturschutzstation (Corinthstraße 14).

Biotoppflege zum Mitmachen

 

Die jährliche Feuchtwiesenmahd an den Papitzer Lehmlachen fand 2017 am 21. und 22. Oktober statt. 15 fleißige Naturtäter kamen zum gemeinsamen Arbeitseinsatz, der auch immer Gelegenheit bietet, ins Gespräch zu kommen und die Natur zu beobachten.


Biotoppflege zum Mitmachen

Wiesenmahd an den Papitzer Lachen am 21. und 22. Oktober

Einladung zur Feuchtwiesenmahd

Gemeinsame Biotopflege an den Papitzer Lachen

Foto: Beatrice Jeschke
Foto: Beatrice Jeschke

Seit vielen Jahren kümmert sich der NABU Leipzig aktiv auf vielfältige Weise um den Erhalt der Papitzer Lachen, die ein ökologisch besonders wertvoller Teil der Leipziger Auenlandschaft sind. Dazu gehört auch die Pflege einer Feuchtwiese, die vom NABU jedes Jahr gemäht wird. In diesem Jahr findet die Biotoppflege am 19. und 20. Oktober statt. Start ist jeweils um 10.15 Uhr. Pro Tag sind etwa 4 bis 6 Arbeitsstunden geplant. Bei Bedarf folgt ein weiterer Arbeitseinsatz am 26. und 27. Oktober. Wer Lust hat, für den Naturschutz ganz praktisch aktiv zu werden, meldet sich per E-Mail oder telefonisch unter 0341 6884477.

 

Jeder, der mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen!

Seit vielen Jahren kümmert sich der NABU Leipzig aktiv auf vielfältige Weise um den Erhalt der Papitzer Lachen, die ein ökologisch besonders wertvoller Teil der Leipziger Auenlandschaft sind. Dazu gehört auch die Pflege einer Feuchtwiese, die vom NABU jedes Jahr gemäht wird. In diesem Jahr findet die Biotoppflege am 21. und 22. Oktober statt. Jeder, der dabei mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen!

Start ist jeweils um 10.15 Uhr am Treffpunkt Modelwitzer Steg (Schkeuditz, Straße "Am Auenwald"). Pro Tag sind etwa 4 bis 6 Arbeitsstunden geplant. Bei Bedarf folgt ein weiterer Arbeitseinsatz am 28. und 29. Oktober.

Wer Lust hat, für den Naturschutz ganz praktisch aktiv zu werden, meldet sich per Mail oder telefonisch unter 0341 6884477.

Müllsammlung am Elsterbecken

Internationaler Küstenreinigungstag am 15. September

Am Samstag, 15. September 2018, beteiligt sich der NABU Leipzig auch in diesem Jahr wieder am Internatio­nalen Küstenreinigungstag (ICCD). Dazu findet 16 bis 18 Uhr eine Müllsammlung am Elster­becken statt. Treffpunkt ist die Straßenbahnhaltestelle „Sportforum“ (Linie 7, 8, 15).

Airbrush: Wolfgang Kulick
Airbrush: Wolfgang Kulick

Der Internationale Küstenreinigungstag findet weltweit statt, Müll wird dabei nicht nur an den Meeresküsten gesammelt, sondern auch an Flussufern, von wo der Unrat in die Ozeane gelangt. In den Weltmeeren ist der Müll inzwischen zu einem gigantischen Umweltproblem geworden. Der Abfall tötet Meeresbewohner, die daran ersticken oder am verschluckten Müll verenden, außerdem zersetzt sich der Abfall in mikroskopisch kleine Partikel; sie vergiften nicht nur die Lebewesen im Meer, sondern bedrohen auch die menschliche Gesundheit. Das Müllsammeln selbst ist ein praktischer Beitrag zum Schutz von Natur und Umwelt. Wichtiger aber ist es, Abfall ordnungsgemäß zu entsorgen und Müll grundsätzlich zu vermeiden.

Veranstaltungsplakat     Pressemitteilung

 

Internationaler Küstenreinigungstag

21. September: NABU lädt zur Müllsammlung am Elsterbecken ein

Am Samstag, 21. September 2019, lädt der NABU Leipzig alle Naturfreunde zum Internationalen Küstenreinigungstag ein. 16 bis 18 Uhr wird Müll am Elsterbecken gesammelt. Treffpunkt ist die Straßenbahnhaltestelle „Sportforum Süd“ (Linie 7, 8, 15). Jeder kann mitmachen!

Für Teilnehmer sind festes Schuhwerk und wetterangepasste Bekleidung empfehlenswert. Wer hat, kann auch geeignete Arbeitshandschuhe mitbringen. Einige Handschuhe kann aber auch der NABU ebenso zur Verfügung stellen wie die nötigen Müllsäcke.

Foto: René Sievert
Foto: René Sievert

Die Menschheit produziert riesige Mengen Kunststoffmüll, und ein Großteil davon landet am Ende in den Ozeanen. Hier ist der Müll zu einem gigantischen Umweltproblem geworden. Um darauf aufmerksam zu machen, findet alljährlich der Internationale Küstenreinigungstag (ICCD) statt. Weltweit sind Menschen aufgerufen, Unrat an Stränden aber auch an Flussufern einzusammeln, wo Abfall oftmals rücksichtslos in die Landschaft geworfen wird. Über die Flüsse gelangt der Unrat schließlich in die Meere. In Deutschland organisiert der NABU verschiedene Müllsammel-Aktionen, an denen sich jeder beteiligen kann. 

 

Aktionstag am Burgauenbach

Eine weitere Müllsammlung findet bereits am 7. September statt. Die NAJU sammelte Müll am Burgauenbach. Die Naturschutzjugend hat eine Patenschaft für dieses Fließgewässer, kontrolliert regelmäßig seinen Zustand und sammelt Unrat ein, der Ufer verschmutzt oder Durchflussstellen verstopft. Treffpunkt ist um  11 Uhr vor der Villa Hasenholz, Gustav-Esche-Straße 1.

Aktionstag am Burgauenbach

Eine weitere Müllsammlung findet schon am Dienstag, 11. September 2018, statt. Dann sammelt der NABU Leipzig Müll am Burgauenbach. Die Naturschutzjugend hat eine Patenschaft für dieses Fließgewässer und kontrolliert regelmäßig seinen Zustand. Jeder ist eingeladen, dabei zu helfen. Treffpunkt ist 15 Uhr der Parkplatz an der Nahlebrücke, Gustav-Esche-Straße / Ecke Reitweg.

Foto: Karsten Peterlein
Foto: Karsten Peterlein

Obstbaumbewohner

2019 lädt der NABU Leipzig zu einem Wettbewerb ein: „Leben im Obstbaum“.

Gesucht werden Leipzigs lebendigste Obstbäume.

Bewerben können sich Besitzer von Obstbäumen in Größe eines Halbstammes, welcher wegen seiner Blüten und Früchte nicht nur erfolgreiche Ernte verspricht, sondern auch Lebensquartier für allerlei Wildtiere ist.

Senden Sie ein oder mehrere Fotos mit kurzer Beschreibung, welche Lebewesen sich auf ihrem Baum tummeln per E-Mail. Die drei schönsten wählt der NABU aus.

Einsendeschluss ist der 30. September 2019.

Die Preisträger erhalten zur Auswahl einen Obstbaum-Halbstamm (Obstbaum des Jahres 2019) oder ein Fachbuch „Natur für jeden Garten“ von Reinhard Witt. 

 

 

#Naturgärtner

Ein Garten für 1000 Arten - das ist das Motto im Naturgarten der Naturschutzjugend. Gemeinsam arbeiten, Pläne schmieden und demonstrieren, wie ein Kleingarten naturnah gestaltet werden kann. Wer Erfahrungen im biologischen Gartenbau, Obstbaumpflege oder Gartenteichgestaltung hat, oder wer einfach mitgärtnern möchte, ist im NAJU-Garten herzlich willkommen.