Naturschutzmacher gesucht

Beim NABU Leipzig ist ab Februar eine BFD-Stelle zu besetzen. Die Freiwilligen unterstützen die ehrenamtliche Arbeit des NABU im Naturschutz, im Artenschutz, bei der Biotoppflege und Umweltbildung sowie in der Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungs­organisation und im Naturschutzbüro. mehr


Foto: Karsten Peterlein
Foto: Karsten Peterlein

So hilft der NABU Leipzig den Schwalben

● Erfassung der Schwalbenbestände und Nistplätze

● Beratung zur Ansiedlung und zum Erhalt von Schwalbenkolonien

● Beratung bei Baumaßnahmen

● Anlage von Lehmpfützen

● Anbringung von Kunstnestern und Kotbrettchen

● Bau und Verkauf von Nisthilfen und Kunstnestern

● Pflegestelle für verunglückte Schwalben


Helfen Sie uns, den Schwalben in Leipzig ein Zuhause zu geben, unterstützen Sie uns mit einer Spende!

Foto: Christoph Knappe
Foto: Christoph Knappe

 Wir setzen uns tatkräftig für den Naturschutz in  Leipzigs Nordosten ein

 ● Hecken, Klein-Biotope und Baumreihen werden von uns angelegt      und gepflegt.

 ● Vogelnist- und Fledermauskästen werden gebaut und betreut.

 ● Wir laden regelmäßig zu Ausflügen ein.

 ● Wir sammeln Müll, der achtlos in die Natur geworfen wurde.

 ● Wir helfen Amphibien sicher über die Straße.

 ● Kinder und Jugendliche wollen wir für Natur- und für Umweltschutz      begeistern. Unsere NAJU-Kindergruppe "Parthefrösche" hat      zahlreiche Mitmachangebote für Kinder im Grundschulalter.

 ● Wir setzen uns für sicherere Rad- und Fußwege sowie für Bus- und Bahnverkehr ein.

 ● Wir engagieren uns gegen Autobahn- und Fluglärm.


Unterstützen Sie den Natur- und Umweltschutz in
Leipzigs Nordosten mit einer Spende!
Stichwort "Plaußig-Portitz"

Foto: Karsten Peterlein
Foto: Karsten Peterlein

Helfen Sie mit Ihrer Spende beim
Schutz von Molchen, Kröten, Fröschen und Unken!


Sie können uns beispielsweise beim
Kauf von Wathosen, Eimern, Müllsäcken oder Handschuhen unterstützen.

Amphibienwanderung

Leider endet der Weg zu den Laichgewässern oft schon an der nächsten Straße, denn der Verkehr ist für die wandernden Amphibien ein tödliches Risiko. Deshalb bittet der NABU um Rücksicht auf die Tiere.

Lurch des Jahres 2018

Der Grasfrosch (Rana temporaria) gehört zu den häufigsten Amphibien Mitteleuropas, dennoch ist er wie alle Amphibien bedroht, weil seine Lebensräume vom Menschen mehr und mehr zerstört werden.

Amphibien im Winter

Nicht alle Amphibien überwintern direkt im Wasser, die meisten suchen frostfreie Quartiere an Land, die ebenso geschützt werden müssen, wie Laichgewässer und Sommerlebensräume der Amphibien.




Jedes Jahr im Advent gestaltet das Projekt "Lebendige Luppe" einen ganz besonderen Adventkalender – ohne Schokolade, dafür mit täglich neuen Informationshäppchen auf Facebook sowie im Schaufenster des Kontaktbüros in Gohlis und im Foyer des Naturkundemuseums Leipzig (Lortzingstraße 3).


In diesem Jahr wird Tag für Tag ein anderer Lebensraum der Leipziger und Schkeuditzer Auenlandschaft vorgestellt. Dabei geht es nicht nur um die Lebensraumvielfalt, die man im Wald, am Fluss oder auf der Wiese finden kann, auch Lebensräume in den Ortschaften werden vorgestellt, denn sie sind wichtige Rückzugsmöglichkeiten für die Tier- und Pflanzenwelt. Zudem reichen die Ausläufer der Aue bis in die Ortschaften und sind eng verzahnt mit der Stadtnatur, die aber gefährdet ist, denn viele Naturflächen in den Ortschaften gehen verloren.

Weitere Informationen

Suchen

Text

1 Überschrift

2 Unterzeile

3 Zwischenüberschrift

4 Stichwort?

5 Was das denn?
6 Setzen!

Foto: Name 10

Foto: Name 1

Foto: Name xs

Foto: Name 2

Foto: Name 3

Foto: Name 4

Foto: Name 5

Foto: Name 6

 

Foto: Name Name 0.8em

H3 normal

H1 normal

H2 normal

H2 blau - Exkursion für Stadträte

H3 - grau - Diskussion über Forstwirtschaft und Auenökologie

RUBRIK 16

BFD in der Wildvogelhilfe Leipzig

Der NABU-Regionalverband Leipzig e.V. sucht eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst für die Wildvogelhilfe Leipzig. Arbeitsbeginn ist ab sofort möglich.

Weitere Informationen

BFD beim NABU Leipzig

Der NABU-Regionalverband Leipzig e.V. sucht eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst für die Wildvogelhilfe Leipzig. Arbeitsbeginn ist ab sofort möglich. 

 

Weitere Informationen


Urlaubsbedngt ist die Wildvogelhilfe Leipzig vom 1. bis 30. September nicht erreichbar. Wir bitten um Verständnis.

Aufnahmestopp in der Wildvogelhilfe Leipzig

Urlaubsbedingt ist die Wildvogelhilfe Leipzig vom 1. bis 30. September nicht erreichbar. Wir bitten um Verständnis.

Leider kann die Wildvogelhilfe derzeit keine weiteren Vögel aufnehmen, da sie mit der Betreuung der Tiere bereits ausgelastet ist. Auch die Telefone sind zeitweise nicht erreichbar, da die hohe Nachfrage mit bis zu 80 Anrufen in der Stunde nicht bewältigt werden kann.

Wildvogel gefunden?

Wildvogel gefunden?
Erst informieren, dann handeln!

Vom 10.09. bis 31.10.2017 ist wegen Umbau und Urlaub keine Aufnahme von Vögeln möglich.

Leider kann die Wildvogelhilfe Leipzig gegenwärtig keine Vögel aufnehmen. Auch das Notfalltelefon ist nur sehr eingeschränkt erreichbar. Wir bitten um Verständnis.
Wir bitten um Verständnis: Wegen einer Störung unserer Internet- und Telefonanschlüsse sind wir gegenwärtig nur eingeschränkt erreichbar.
Beobachtungen können noch bis zum 16. Januar gemeldet werden.
Vielen Dank an alle Spender für die großartige Unterstützung und Hilfsbereitschaft! Die Futterversorgung ist vorerst gesichert.

Die Samentütchen sind kostenlos an folgenden Stellen in Leipzig erhältlich:


Foto: Claudia Tavares
Foto: Claudia Tavares

Spenden sind steuerlich absetzbar und können überwiesen werden auf unser Konto bei der:

 

Sparkasse Leipzig

Kontonummer   1100 911 959   
Bankleitzahl      860 555 92    
IBAN                DE88 8605 5592 1100 9119 59

Trotz der vom Hersteller empfohlenen Abdeckung des Gels mit Quartzsand kommen die Vögel mit der Klebepaste in Kontakt und verkleben sich Krallen und Gefieder.

An Containern sollten alle notwendigen Öffnungen verschließbar gestaltet werden. Mit einem wetterfesten Gewebeklebeband können die Öffnungen nach Anbringung der Steckverbindungen zugeklebt werden.

Hinweis zum Datenschutz
Der NABU Leipzig erfasst personenbezogene Daten der Beobachter für die Durchführung dieses Beobachtungsprojektes sowie für die Durchführung der Sachpreis-Verlosung. Eine Verwendung für werbliche Zwecke erfolgt nicht. Jeder Teilnehmer entscheidet selbst darüber, welche Daten er zur Verfügung stellt. Teilnehmer können der Verwendung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Deshalb der Aufruf an alle, die Container in Benutzung haben:

Verschluss aller äußerlichen Einflugöffnungen, wenn der Container innerhalb der Vogelbrutzeit Anfang März bis Ende Juli umgesetzt werden soll.

Kontrolle der Container vor der Umsetzung auf Beflug von Vögeln. Im Bedarfsfall Sicherung des Brutplatzes.

Fachliche Beratung ist durch den NABU Leipzig möglich.

Brutvögel auf dem ehemaligen Manövergelände am „Grünen Bogen“ Leipzig-Paunsdorf (2011 - 2015)

Beobachtungsfläche: ca. 40 ha (Weidefläche und Randbereiche)

4 BP Amsel (2015), 2 BP Bachstelze (2012), 1 BP Blässhuhn (2012), 1 BP Braunkehlchen (2011) 1 BP Buntspecht (2015), 3 BP Dorngrasmücke (2012) 1BP Eichelhäher (2012), 2 BP Elster (2012), 2 BP Fasan (2014), 2 BP Feldschwirl (2014), 3 BP Feldsperling (2013), 1 BP Fitislaubsänger (2014) 1 BP Flussregenpfeifer (2013), 1 BP Gartengrasmücke (2015), 1 BP Gartenrotschwanz (2014) , 1 BP Gelbspötter (2015), 1 BP Grünspecht (2015), 2 BP Hausrotschwanz (2013), 1BP Heckenbraunelle (2013), 2 BP Klappergrasmücke (2015), 1 BP Kleinspecht (2012), 5 BP Kohlmeise (2012), 1 BP Kuckuck (2015), 1 BP Mäusebussard (2013), 5 BP Mönchsgrasmücke (2014), 2 BP Nachtigall (2015), 4 BP Neuntöter (2014), 1 BP Pirol (2014), 2 BP Rabenkrähe (2015), 2 BP Ringeltaube (2015), 1 BP Rotkehlchen (2015), 1 BP Rotmilan (2011), 2 BP Schwarzkehlchen (2012), 2 BP Singdrossel (2014), 7 BP Star (2013), 1 BP Steinschmätzer (2011), 1 BP Stieglitz (2015), 2 BP Stockente (2013), 2 BP Sumpfrohrsänger (2012), 2 BP Wendehals (2014), 3 BP Zaunkönig (2015), 2 BP Zilpzalp (2015)

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 10 bis 16 Uhr

„Abend der offenen Tür“ an jedem dritten Mittwoch im Monat 17 bis 19 Uhr

Hinweis
Wir arbeiten ehrenamtlich, das heißt in unserer Freizeit. Naturschutzeinsätze können dazu führen, dass das Büro zu den genannten Öffnungszeiten nicht besetzt ist. Bitte nutzen Sie in solchen Fällen E-Mail oder den Anrufbeantworter, um eine Nachricht zu hinterlassen. Wir bearbeiten solche Anfragen auch außerhalb der Öffnungszeiten.



Biotoppflege zum Mitmachen

 

Die jährliche Feuchtwiesenmahd an den Papitzer Lehmlachen fand 2017 am 21. und 22. Oktober statt. 15 fleißige Naturtäter kamen zum gemeinsamen Arbeitseinsatz, der auch immer Gelegenheit bietet, ins Gespräch zu kommen und die Natur zu beobachten.


Biotoppflege zum Mitmachen

Wiesenmahd an den Papitzer Lachen am 21. und 22. Oktober

Seit vielen Jahren kümmert sich der NABU Leipzig aktiv auf vielfältige Weise um den Erhalt der Papitzer Lachen, die ein ökologisch besonders wertvoller Teil der Leipziger Auenlandschaft sind. Dazu gehört auch die Pflege einer Feuchtwiese, die vom NABU jedes Jahr gemäht wird. In diesem Jahr findet die Biotoppflege am 21. und 22. Oktober statt. Jeder, der dabei mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen!

Start ist jeweils um 10.15 Uhr am Treffpunkt Modelwitzer Steg (Schkeuditz, Straße "Am Auenwald"). Pro Tag sind etwa 4 bis 6 Arbeitsstunden geplant. Bei Bedarf folgt ein weiterer Arbeitseinsatz am 28. und 29. Oktober.

Wer Lust hat, für den Naturschutz ganz praktisch aktiv zu werden, meldet sich per Mail oder telefonisch unter 0341 6884477.


Müllsammlung am Elsterbecken

Internationaler Küstenreinigungstag am 15. September

Am Samstag, 15. September 2018, beteiligt sich der NABU Leipzig auch in diesem Jahr wieder am Internatio­nalen Küstenreinigungstag (ICCD). Dazu findet 16 bis 18 Uhr eine Müllsammlung am Elster­becken statt. Treffpunkt ist die Straßenbahnhaltestelle „Sportforum“ (Linie 7, 8, 15).

Airbrush: Wolfgang Kulick
Airbrush: Wolfgang Kulick

Der Internationale Küstenreinigungstag findet weltweit statt, Müll wird dabei nicht nur an den Meeresküsten gesammelt, sondern auch an Flussufern, von wo der Unrat in die Ozeane gelangt. In den Weltmeeren ist der Müll inzwischen zu einem gigantischen Umweltproblem geworden. Der Abfall tötet Meeresbewohner, die daran ersticken oder am verschluckten Müll verenden, außerdem zersetzt sich der Abfall in mikroskopisch kleine Partikel; sie vergiften nicht nur die Lebewesen im Meer, sondern bedrohen auch die menschliche Gesundheit. Das Müllsammeln selbst ist ein praktischer Beitrag zum Schutz von Natur und Umwelt. Wichtiger aber ist es, Abfall ordnungsgemäß zu entsorgen und Müll grundsätzlich zu vermeiden.

Veranstaltungsplakat     Pressemitteilung

 

Aktionstag am Burgauenbach

Eine weitere Müllsammlung findet schon am Dienstag, 11. September 2018, statt. Dann sammelt der NABU Leipzig Müll am Burgauenbach. Die Naturschutzjugend hat eine Patenschaft für dieses Fließgewässer und kontrolliert regelmäßig seinen Zustand. Jeder ist eingeladen, dabei zu helfen. Treffpunkt ist 15 Uhr der Parkplatz an der Nahlebrücke, Gustav-Esche-Straße / Ecke Reitweg.

Foto: Karsten Peterlein
Foto: Karsten Peterlein

#Naturgärtner

Ein Garten für 1000 Arten - das ist das Motto im Naturgarten der Naturschutzjugend. Gemeinsam arbeiten, Pläne schmieden und demonstrieren, wie ein Kleingarten naturnah gestaltet werden kann. Wer Erfahrungen im biologischen Gartenbau, Obstbaumpflege oder Gartenteichgestaltung hat, oder wer einfach mitgärtnern möchte, ist im NAJU-Garten herzlich willkommen.