Laubfrosch. Oscar Klose
Foto: NABU/Oscar Klose

Amphibienwanderung

Leider endet der Weg zu den Laichgewässern oft schon an der nächsten Straße, denn der Verkehr ist für die wandernden Amphibien ein tödliches Risiko. Deshalb bittet der NABU um Rücksicht auf die Tiere.

Rettung eines Laich-gewässers

Im Teich des Gustav-Hertz-Gymnasiums in Paunsdorf hatte sich im Laufe der Jahre viel Faulschlamm abgelagert, der Teich drohte umzukippen und zuzuwachsen, deswegen wandte sich die Schulleitung an den NABU mit der Bitte, das etwa 100 Quadratmeter große Biotop zu retten.

Amphibien im Winter

Nicht alle Amphibien überwintern direkt im Wasser, die meisten suchen frostfreie Quartiere an Land, die ebenso geschützt werden müssen, wie Laichgewässer und Sommerlebensräume der Amphibien.




Hilfe für heimische Lurche

Einladung zur Mitarbeit im Arbeitskreis Amphibienschutz

In den letzten Jahren konnte der NABU-Regionalverband Leipzig dank vieler ehrenamtlicher Helfer hunderte Erdkröten bei ihrer Wanderung zu den Laichgewässern unterstützen und sie somit vor dem Tod durch Überfahren bewahren. Des Weiteren werden Wasserstände kontrolliert, Lurch-Vorkommen kartiert sowie Biotope geschützt und gepflegt und Menschen über Amphibien aufgeklärt.


Damit diese Aktivitäten in den kommenden Jahre fortgesetzt werden können, hofft der NABU Leipzig auf weitere Unterstützer: Wer helfen möchte ist herzlich eingeladen, im Arbeitskreis "Amphibienschutz“ mitzumachen.
Aktuelle Informationen zu unseren Aktivitäten und Mitmachangeboten gibt es auch auf unserer Facebook-Seite

 

 Weitere Informationen