Foto: Beatrice Jeschke

Willkommen beim NABU Leipzig!

Wir sind aktiv für Mensch und Natur in Leipzig und Umgebung


Foto: Ludo Van den Bogaert

Feuschtwiesenmahd an den Papitzer Lachen

 

Arbeitseinsatz zum Erhalt des wertvollen Lebensraums mehr

Foto: Ludo Van den Bogaert

Mehr Biodiversität im Park

 

Gemeinsamer Arbeitseinsatz von NABU und Stadtreinigung mehr

Foto: Karsten Peterlein

Für naturverträgliche Stadtplanung

 

Demonstration vor dem Neuen Rathaus mehr




Bild der Woche

von Beatrice Jeschke

 

Der Pirol ist in der heimischen Vogelwelt nahezu unver­wechselbar. Er ist etwa so groß wie eine Amsel, die Weibchen sind grünlich gefärbt, die Männchen gelb. Besonders charakteristisch ist der laut flötende Gesang. Der Pirol leidet in ganz Europa unter dem zunehmenden Verlust geeig­neter Lebensräume, unter Insektenster­ben und Pesti­zideinsatz. Auch seine Überwinterungs­gebiete in Afrika sind von Lebensraumzerstörung betroffen. mehr



SARS-CoV-2. Illustration: CDC / Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAMS

Infektions-Vorsorge

 

Aufgrund der Corona-Vorsorge arbeitet die NABU-Naturschutzstation vorerst eingeschränkt, einige Veranstaltungen können nicht wie geplant stattfinden. Bitte melden Sie Ihren Besuch oder Ihre Teilnahme an, tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz und halten Sie Abstand zu anderen Personen. Der Zutritt und die Teilnehmeranzahl bei Veranstaltungen sind begrenzt. Für die Rückverfolgung möglicher Ansteckungen nehmen wir Ihre Kontaktdaten auf, die nur für diesen Zweck der DSGVO entsprechend verwendet werden. 

 

Informationen der Stadtverwaltung 



Nistkastenreinigung im Winterhalbjahr

 

Zwischen Oktober und Februar ist der Arbeitskreis Vogelschutz im Einsatz, um die Vogelnistkästen zu reinigen und für die neue Brutsaison vorzubereiten. Insgesamt betreut der NABU Leipzig über 800 Nist­kästen in Parkanlagen und auf Friedhöfen. Für die Teilnehmer gibt es interessante Informationen. Nist­kästen bieten immer wieder Überraschungen, unter anderem kann man anhand von Spuren und Nestern feststellen, welche Vögel gebrütet haben. Mithelfende und Gäste sind herzlich willkommen! mehr


NATURSCHUTZ-THEMEN


Foto: Bernd Müller/naturgucker.de
Foto: Bernd Müller/naturgucker.de

Stoppt die Jagd auf Turteltauben!

Die Turteltaube wurde zum „Vogel des Jahres 2020“ gewählt. Damit soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass diese Vogelart durch intensivierte Landwirtschaft sowie durch legale und illegale Jagd stark gefährdet ist. Seit 1980 sind fast 90 Prozent des Bestandes in Deutschland verschwunden. Der NABU hat eine Petition gestartet, um in der EU einen Jagdstopp für Turteltauben zu erwirken. mehr 



singende Feldlerche
Matthias Entelmann/naturgucker.de

NABU fordert neue Agrarpolitik

Die Feldlerche wurde zum „Vogel des Jahres 2019“ gekürt. Damit verbindet der NABU die Forderung nach einer grundlegenden Änderung der EU-Agrarpolitik. Die immer intensivere Landwirtschaft ist zum Hauptgrund für das Artensterben in Europa geworden. Die Feldlerche steht daher stellvertretend für andere Feldvögel, denen es zum Teil sogar noch schlechter geht. Der NABU fordert deshalb in der EU-Agrarpolitik ein radikales Umsteuern! mehr



Leipzig schrumpft

Während Leipzig für die Menschen wächst, schrumpft die Stadt für die Tier- und Pflanzenwelt. Lebensräume gehen tagtäglich verloren, oftmals ohne jeden Ausgleich, obwohl er gesetzlich vorgeschrieben ist. Damit verliert Leipzig auch mehr und mehr Lebensqualität. Außerdem haben die Ökosysteme wichtige Funktionen, zum Beispiel für das Stadtklima. mehr



Wohnungsnot durch Bauboom

Bei Gebäudesanierungen werden Nistplätze zerstört, leider in vielen Fällen ohne dass der gesetzliche Artenschutz beachtet wird. Ausgleich wird nicht geschaffen, vielfach werden sogar Tiere geschützter Arten getötet oder verletzt. Der NABU fordert alle Bauherren und Gebäudebesitzer auf, die artenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten und frühzeitig in die Planungen einzubeziehen. Artenschutzexperten des NABU bieten dafür ihre Beratung an. mehr



Vogeltod durch Klebepaste

Um Vögel von Gebäuden fernzuhalten wird in letzter Zeit immer öfter eine silikonartige Vogelabwehrpaste eingesetzt. Sie wird von den Herstellern als harmlos angepriesen, ist jedoch in der Praxis eine Klebefalle und damit rechtswidrig. Für Vögel und auch für andere geschützte Tierarten wie Insekten oder Fledermäuse ist der Kontakt mit der Paste lebensgefährlich; leider gibt es bereits Todesopfer. mehr



Insektensterben

Der Schutz der Insekten ist ein wichtiges Anliegen des NABU. Entscheidend dabei ist der Erhalt geeigneter Lebensräume – und dabei kann jeder helfen. Blühende Wiesen statt kurzgemähter Rasen, wilde Ecken statt aufgeräumte Gärten, Verzicht auf Insektengifte – es gibt viele Möglichkeiten, wie jeder einen kleinen Beitrag zum Lebensraum- und Insektenschutz leisten kann. mehr



Natur im Kleingarten

Mit altem Baumbestand und Kleinstrukturen aus Hecken, Sträuchern, Totholz und Steinen wird ein Naturgarten zum idealen Lebensraum für Insekten, Amphibien, Vögel und Igel. Der Garten gewinnt dadurch an Bedeutung für das Biotopverbundsystem im dicht besiedelten Stadtraum und ist wertvoll für die Stadtnatur. Tipps und Tricks für naturnahes Gärtnern gibt der NABU in einem Faltblatt, das in der NABU-Naturschutzstation in Gohlis erhältlich ist. 



Foto: Ina Ebert
Foto: Ina Ebert

Kleingarteninitiative „Baum statt Bäumchen“

Die leider verbrei­tete Meinung, es dürfen in Kleingärten nur kleine Obst­bäume gepflanzt werden, ist nicht richtig und hat dazu geführt, dass in vielen Gartenanlagen das Leben auf und in Obst­bäumen auf rasantem Rückgang ist. Besser sind Halbstämme, die eine Höhe von etwa 5 Metern erreichen und laut Bundeskleingartengesetzt erlaubt sind. Natürliche Bruthöhlen entstehen erst bei größeren und älteren Bäumen, die zudem mit ihren Blüten zahlreichen Insekten Nektar und Pollen bieten. mehr



Foto: Christa Rasch
Foto: Christa Rasch

Leipziger Auwald

Der Auwald ist Leipzigs bedeutendstes Naturerbe, aber auch beliebtes Ausflugsziel und Wirtschaftswald. Andere Interessen werden oftmals höher bewertet als der Schutz der wertvollen Natur- und Kultur­landschaft. Der NABU engagiert sich für eine nachhaltige, natur­verträgliche Entwicklung der Auenlandschaft, der Schutz des artenreichen Auenökosystems ist ein wichtiges Anliegen des NABU Leipzig. mehr



Foto: Monika Oette
Foto: Monika Oette

Amphibienschutz

Dank vieler ehrenamtlicher Helfer kann der NABU Leipzig Amphibien bei ihrer Wanderung zu den Laichgewässern unterstützen und sie somit vor dem Tod durch Überfahren bewahren. In Laichgewässern werden zudem Wasserstände kontrolliert, Lurch-Vorkommen kartiert sowie Biotope gepflegt und Menschen über Amphibien aufgeklärt. mehr

 



Vogelschutz

In der Stadt fehlen den Vögeln oft die passenden Nistmöglichkeiten und Nahrungsquellen. Alte Bäume mit Höhlen oder altes Gemäuer mit Ritzen und Nischen findet man in der vom Menschen veränderten Umwelt immer seltener. Eine naturnahe Gestaltung von Grünflächen, Gärten und Parks ist daher wichtig, außerdem kann man den Vögeln auch mit künstlichen Nisthilfen die Wohnungssuche erleichtern. mehr

 



Fledermausschutz

Zum Schutz der Fledermäuse sind der Erhalt ihrer Quartiere in Höhlen, Stollen, Kellern, Dachstühlen und Baumhöhlen sowie der Erhalt einer vielfältigen, strukturreichen Landschaft wichtigeVoraussetzungen. Der NABU Leipzig erfasst Fledermausquartiere, um sie zu schützen und schafft neue Unterschlupfmöglichkeiten. Alle sind eingeladen, beim Fledermausschutz zu helfen! mehr



Müll vermeiden

Der NABU bittet alle, Müll zu vermeiden und ansonsten ordnungsgemäß zu entsorgen, denn viel zu oft wird der Abfall achtlos in die Landschaft geworfen. Dieser Unrat ist nicht nur umweltschädlich, er kann auch für verschiedene Tiere zur tödlichen Falle werden. Um darauf aufmerksam zu machen organisiert der NABU Leipzig Müllsammlungen, das NABU-Naturschutzbüro ist Sammelstelle für Althandys und alte Korken, zudem gibt es hier Infomaterial zu Abfall und Recycling. mehr



DABEISEIN & MITMACHEN


Foto: Beatrice Jeschke
Foto: Beatrice Jeschke

Tag des Leipziger Mauerseglers

Die Mauersegler sind anpassungsfähige Kulturfolger, die aber heute durch Umweltveränderungen, Nahrungs- und Nistplatzmangel bedroht sind. Um die Menschen über die Bedürfnisse der Mauersegler besser aufklären, um ihre Brutstätten besser zu schützen, lädt der NABU Leipzig jedes Jahr am 7.7. zum Tag des Mauerseglers ein. Im gesamten Stadtgebiet werden dann die Mauersegler gezählt - jeder kann dabei mitmachen. Außerdem finden Exkursionen statt. mehr



Foto: NABU/Ingrid Marquardt
Foto: NABU/Ingrid Marquardt

Schwalben willkommen

Der NABU möchte die Situation der Schwalben in Leipzig verbessern. Die Menschen sollen über die Bedürfnisse der Schwalben informiert werden, es gibt Tipps für einen besseren Schwalbenschutz und eine Erfassung der Schwalbenbestände. Außerdem werden Naturfreunde, die sich an ihrem Gebäude für den Schwalbenschutz einsetzen, mit einer Plakette ausgezeichnet. mehr

 



Schmetterlingswiesen

Die Schmetterlinge brauchen Nahrungspflanzen für die Larven, Plätze für Puppen und Blüten als Nahrungsquelle der erwachsenen Falter. Im Landesweiten Projekt "Puppenstuben gesucht" sollen schmetterlings­gerechte Wiesen entstehen, die solche Lebensräume bieten. Der NABU Leipzig pflegt Wiesen im Rahmen dieses Projekts. mehr

 



Insektensommer

Naturfreunde sind aufgerufen, in ihrer Umgebung Insekten zu beobachten und online zu melden. Jeder kann mithelfen, um Daten zur Artenvielfalt und Häufigkeit der Insekten zu sammeln. Mit dieser Aktion will der NABU auf die enorme Bedeutung der Insekten im Naturhaushalt und auf das bedrohliche Insektensterben aufmerksam machen. Die gesammelten Daten sollem beim Schutz der Insektenlebensräume helfen. mehr



StadtNaturErleben

Natur und Stadt sind kein Widerspruch, vielmehr gibt es in der Stadt eine große Artenvielfalt, Tiere und Pflanzen sind hier zuhause. Ihre Lebensstätten werden aber oft rücksichtslos zerstört, obwohl die Stadtnatur auch Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen dient. Der NABU möchte den Leipzigern die Natur ihrer Stadt näherbringen und lädt deshalb zum „StadtNaturErleben“ ein. Jedes Jahr steht dabei ein anderes Naturschutzthema im Mittelpunkt der Veranstaltungen. mehr



Foto: NABU/Frank Derer
Foto: NABU/Frank Derer

Vogelzählungen zum Mitmachen

Im Mai kann man sich an der „Stunde der Gartenvögel“ beteiligen, im Januar an der „Stunde der Wintervögel“. Man braucht nur eine Stunde Zeit, beobachtet die Vögel in der Nähe und meldet die Ergebnisse an den NABU. Der NABU Leipzig bietet an den Aktionstagen Exkursionen an, bei denen man die Vogelarten kennenlernen kann.

 

Stunde der Gartenvögel               Stunde der Wintervögel



AKTIV WERDEN




ZUR JAHRESZEIT


Herbstlaub einfach liegen lassen

 

Die Laubschicht ist Lebensraum, Winterquartier und Nährstoffspender für den Boden. Es besteht kein Grund, das Laub aus Parkanlagen und Gärten restlos zu beseitigen. Dieser falsch verstandene Ordnungssinn ist für Tiere, die in der Laubschicht Nahrung oder Unterschlupf suchen verheerend. Besonders schädlich ist der Einsatz von Laubbläsern und Laubsaugern, die nicht nur das Laub restlos beseitigen, sondern auch alle Lebewesen darin. Zudem verursachen sie Lärm und gesundheitsschädliche Abgase. mehr



ERSTE HILFE



EINRICHTUNGEN