Winterquartiere für Fledermäuse

Arbeitseinsatz des NABU Leipzig auf dem Südfriedhof

Die Hohlräume unter den Treppen an der Rückseite des Krematoriums hat der NABU Leipzig zum Winterquartier für Fledermäuse umgebaut. Fotos: Carola Bodsch

 

In diesem Jahr intensiviert der NABU Leipzig seine Bemühungen zum Schutz der Fledermäuse. Geplant sind Erfassungen von Fledermäusen an verschiedenen Stellen. Dabei handelt es sich um besonders geeignete Lebensräume oder um potenziell bedrohte Quartiere, die vor der Zerstörung bewahrt werden sollen. Aber auch die Schaffung neuer Unterschlupfmöglichkeiten wird beim NABU großgeschrieben. Im Abtnaundorfer Park, im Gutspark Mölkau, auf dem Friedhof Kleinzschocher, auf dem Nordfriedhof, auf dem Südfriedhof und auf NABU-eigenen Flächen im Naturschutzgebiet „Luppeaue“ wurden bereits neue Sommerquartiere angebaut und in den Wintermonaten durch weitere Fledermauskästen ergänzt. Nun wurde bei einem Arbeitseinsatz am 6. April 2016 auf dem Südfriedhof auch ein neues Winterquartier geschaffen.

Ausgerüstet mit Lampen, Leitern und Bohrhammer kamen die Fledermausschützer und haben unter jeder Treppe jeweils vier spezielle Winterschlafsteine aus Beton eingebaut.

Die Lüftungsgitter zum Innenraum der Treppenhohlräume wurden geöffnet, so dass hier die Fledermäuse in ihr Winterquartier gelangen können.
Die Lüftungsgitter zum Innenraum der Treppenhohlräume wurden geöffnet, so dass hier die Fledermäuse in ihr Winterquartier gelangen können.

Die Hohlräume unter den Treppen an der Rückseite des Krematoriums waren bisher ungenutzt. Im Winter sind sie frostfrei und bieten durch die hohe Luftfeuchtigkeit ideale Bedingungen für überwinternde Fledermäuse. Deshalb wurden sie jetzt für diese Tiere zugänglich und bezugsfertig gemacht. Sieben Fledermausschützer des NABU waren dafür im Einsatz. Ausgerüstet mit den schweren Schlafsteinen aus Beton, Leitern, Bohrhammer und Lampen haben sie sich an die Arbeit gemacht. Unter jeder Treppe haben sie jeweils vier spezielle Winterschlafsteine eingebaut. Zuvor hatten bereits Handwerker des Südfriedhofs nach Wünschen des NABU die Lüftungsgitter zum Innenraum der Treppenhohlräume geöffnet.

NABU-Mitstreiter vor ihrem Arbeitseinsatz zum Schutz der Fledermäuse.
NABU-Mitstreiter vor ihrem Arbeitseinsatz zum Schutz der Fledermäuse.

An der Aktion waren zwei Mitarbeiter beteiligt, die im Rahmen des Bundesprogramms "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt" vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert werden.

Der NABU-Regionalverband Leipzig bedankt sich bei der Friedhofsverwaltung für die gute Zusammenarbeit und wünscht den Fledermäusen einen angenehmen Aufenthalt und guten Winterschlaf.


Bei der Gelegenheit wurden im Außenbereich des Friedhofs weitere Fledermauskästen angebracht, so dass hier auch in den warmen Monaten Unterschlupfmöglichkeiten für die Tiere vorhanden sind.

 

Für den Schutz der heimischen Fledermäuse und die Schaffung weiterer Unterschlupfmöglichkeiten bittet der NABU Leipzig um Spenden.

Wildvogel gefunden?

Mitmachaktion

Bild der Woche

von Detlef Nowarre
von Detlef Nowarre

Für Mensch und Natur

Foto: NABU/Marcus Gloger
Foto: NABU/S. Zibolsky
Foto: NABU/F. Fender

Naturschutz online


Foto: NABU/Rolf Jürgens

Newsletter

Gemeinsam aktiv

Logo von www.tierische-logos.de

Für Biotop- und Artenschutz

Foto: Karsten Peterlein
Lustige Stofftiere, waschbar bis 40°C. Die Einnahmen werden für den Arbeitskreis Vogelschutz verwendet. Jedes Kuscheltier ist ein handgefertigtes Unikat aus Stoffresten und für 3 Euro erhältlich im NABU-Naturschutzbüro.